Unser Konzept

 

Ottensen

 

Unsere Kindertagesstätte liegt im Osterkirchenviertel in Ottensen.

Alte Stadtchroniken und heimatkundliche Schriften charakterisieren Altona und Ottensen als Orte in Hamburg, wo Ausgegrenzte ein Zuhause gefunden haben. Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion – Arme und Reiche, Alte und Junge - sollen hier mit - und nebeneinander ausgekommen sein. Dieser Ruf besteht bis heute. Ottensen ist ein Ort großer Toleranz im Zusammenleben sehr verschiedener Menschen.

Nachdem in den 60er Jahren die Mittelschicht aus Ottensen weggezogen war, strebten sozial schwächere Bevölkerungsschichten, darunter Menschen mit geringem Einkommen, Einwanderer/innen und Student/innen in die Freiräume. In einem städtebaulichen Regenerationsprozess ist der Stadtteil in den letzten 20 Jahren des 20. Jahrhunderts wieder aufgewertet worden, was sich auf die Bevölkerungsstruktur ausgewirkt hat.

Seitdem ist Ottensen wieder für die Mittelschicht, darunter auch allein lebende Menschen mittleren Alters als Wohnort interessant geworden. *

In unserer Kindertagesstätte spiegelt sich die Lebenswirklichkeit des Stadtteils wider: Kinder von Arbeiter/innen und Angestellten, von Arbeitssuchenden, Künstler/innen, Selbstständigen und Student/innen besuchen unserer Einrichtung. Es kommen Kinder, die mit einem oder mit beiden Elternteilen zusammenleben.

Ottensen ist ein Stadtteil, in dem Menschen aus verschiedenen Ländern dieser Erde zusammenleben. Dementsprechend sind in unserer Kindertagesstätte viele Sprachen vertreten. Die Förderung der deutschen Sprache und anderer Muttersprachen stehen für uns gleichberechtigt nebeneinander. Ebenso berücksichtigen wir die unterschiedlichen Kulturen und Besonderheiten der Familien.

Die Kinder bringen ihre unterschiedlichen Sprachen, spezifischen Verhaltens- und Sichtweisen, Sitten und Gebräuche ganz natürlich in die Gruppe ein, in der sie täglich leben, spielen und handeln. Sie lernen auf diese Weise das „anders sein“ in vielfältigen Ausdrucksformen selbstverständlich kennen. Sie erfahren, dass die eigene Lebensweise eine von vielen möglichen ist.

Im Miteinander verschiedener Kulturen und Lebensformen sehen wir die Chance,

voneinander zu lernen und gleichberechtigt gemeinsam zu leben, einander zu verstehen und zu akzeptieren

 

.

Unsere Öffnungszeiten

montags bis donnerstags von 6:45 bis18 Uhr

freitags                              von 6:45 bis 17 Uhr

Wir unterstützen sie gern in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, bei Bedarf können wir mit ihnen unterschiedliche Betreuungszeiten vereinbaren. Einzelheiten dazu sind im Gespräch mit der Leiterin zu klären. Die pädagogische Kernzeit bitten wir zugunsten der Bildung ihres Kindes zu berücksichtigen.

 

So finden sie uns

Kindertagesstätte an der Osterkirche

Zeißstraße 71

22765 Hamburg

Telefon: 040-3909141

FAX: 040-30391755

Email: kita-osterkirche@hamburg.de

 

Sprechen sie uns an

Mit Frau Natalie Agel, unserer Leiterin, können sie telefonisch einen Termin vereinbaren. Frau Britta Petterson, die stellvertretende Leiterin, ist in der Roten Gruppe erreichbar.

 

Wir freuen uns auf sie!

Ihr Kita-Team

 

 

 

 

 

 

Struktur

Wir haben ca. 75 Plätze für Kinder im Alter von 11 Monaten bis Schulbeginn, die in vier Gruppen aufgeteilt sind. In jeder Gruppe sind Kinder unterschiedlichen Alters, so dass wir die Kinder über einen längeren Zeitraum begleiten können und kein Wechsel der Bezugspersonen im Lebensalter 2,5 bis Schulbeginn nötig ist. Zudem fördert diese Altersmischung die Fähigkeit der Kinder, sich aufeinander einzustellen, Bedürfnisse anderer wahrzunehmen und damit angemessen umzugehen.

Wir arbeiten mit offenen Türen, Kinder können von ihrer Stammgruppe aus auch in andere Gruppen gehen.

 

Wir sind Ausbildungsstelle für zukünftige Sozialpädagogische Assistentinnen und Erzieher/innen. Bei uns arbeiten häufig Praktikant/innen unter Anleitung in den Gruppen. Besonders wichtig ist uns auch die Unterstützung der Erzieher/innen-Ausbildung für Migrant/innen. Wir sehen darin eine Chance für die Weiterentwicklung der interkulturellen Pädagogik.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So geht es weiter ...

Wir laden sie zu einem unserer Elternrundgänge ein. Ihnen wird das Haus gezeigt und unser Konzept vorgestellt. Sollten sie danach Interesse an einem Platz in unserem Haus haben, nehmen wir sie gern auf unsere Warteliste auf.

 

Wenn sie von uns Nachricht erhalten haben, dass wir ihrem Kind einen Platz in unserer Kita anbieten können, benötigen wir von ihnen einen Kitagutschein. Den Kitagutschein bekommen sie im für sie zuständigen Jugendamt.

 

In einem sehr ausführlichen Aufnahmegespräch mit der Gruppenerzieherin möchten wir so viel wie möglich über ihr Kind erfahren: „Wie schätzen sie seine Persönlichkeit ein?“, „Welche Stärken und Schwächen sehen sie?“, „Welche Vorlieben und Gewohnheiten hat es?“, „Gibt es gesundheitliche Einschränkungen, wie Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeit usw.?“, „Wollen sie uns auf etwas besonders aufmerksam machen?“

 

Während der Eingewöhnungszeit lernen wir uns dann noch besser kennen. Sie sind dabei, wenn ihr Kind die ersten Tage in unserer Kita erlebt. Ihre Anwesenheit hilft ihrem Kind, sich mit der neuen Umgebung vertraut zu machen. Manchmal wird der Übergang von Zuhause in eine neue, fremde Umgebung von den Kindern als Überforderung erlebt.

Dieser wichtige Schritt bestimmt häufig, wie sich die Kinder in der Gruppe und später in der Schule und vielen anderen Gruppenzusammenhängen zurechtfinden.

Das bedeutet, dass dieser Schritt sorgfältig vorbereitet werden muss. Dabei ist es wichtig, dass die Eltern schon eine Zeit vor der Eingewöhnung mit dem Kind über

Google Karte Bus & Bahn (HVV)
Kindertagesstätte an der Osterkirche
Leitung Frau Agel
Zeißstraße 71
22765 Hamburg
Tel. 040 / 3909141
Fax 040 / 30391755
kita-osterkirche@hamburg.de

Öffnungszeiten:

Mo-Do: 06:45 - 18:00 Uhr

Fr: 06:45 - 17:00 Uhr